Bonjour, France Mobil!

Unterricht einmal anders für unsere Französischklassen am THG. Mit dem Projekt „France Mobil“, gefördert vom Institut Français und von der Robert-Bosch-Stiftung, rollte am Donnerstag, 24.02.2022 ein schwarzes, mit rot-blauer Beschriftung versehenes Auto auf den Parkplatz unserer Schule, gesteuert von Marion Gilboire. Die 23-jährige Französin tourt durch NRW von Schule zu Schule, um als Muttersprachlerin mit den Schülerinnen und Schülern die französische Sprache einmal anders zu erleben. Dieses Mal machte sie auf Einladung einen Stopp am THG und die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 durften sich über eine abwechslungsreiche Französischstunde freuen. „Es war sehr lustig und es war ein sehr netter Einblick in die französische Sprache und Kultur. Wir waren alle sehr zufrieden. Besonders für die Lernenden im ersten Jahr der französischen Sprache ist es sehr empfehlenswert“, meint Colin Kurzeja aus der 8a.

Das Institut Français bietet ausgewählten Lektorinnen und Lektoren aus Frankreich an, in ganz Deutschland deutsche Schulen zu besuchen und Kinder und Jugendliche spielerisch für Frankreich und die französische Sprache zu begeistern. Das junge Team vermittelt dabei ein frisches Bild seines Landes. Fest steht: Das FranceMobil bringt noch mehr Frankreich ins Klassenzimmer! Mit einem Gruppenspiel zum Zuordnen französischer Liedtitel zu ihren Interpreten wie zum Beispiel Stromae, Louane, Maître Gims etc. konnten die Schülerinnen und Schüler ihre landeskundlichen Kenntnisse unter Beweis stellen und in Teams gegeneinander antreten. Gleichzeitig konnten sie ihre sprachlichen Kenntnisse anwenden. Das „France Mobil“ ist für alle eine tolle Erfahrung gewesen, um sich mit einer Muttersprachlerin unterhalten zu können. Des Weiteren wurden Informationen über verschiedene deutsch-französische Sprachreisen, Austauschprogramme und Begegnungsmöglichkeiten ausgetauscht. So bekamen alle durch diese Erfahrung einen weiteren Einblick in die französische Sprache und Kultur. Außerdem nimmt es den Schülerinnen und Schülern die Angst vor der Sprache und zeigt ihnen, dass Fremdsprachen viel Spaß machen können. Dieses besondere Ereignis verging für uns wie im Flug. Merci Marion!

Welcome to Theo’s language village, Benvenuti al villaggio linguistico Da Teo, Bienvenue au village de Théo, Salvete,

am Donnerstag, dem 20.01.2022, öffnete zum ersten Mal in der Aula Theos Sprachendorf. Unter Federführung von Frau Wienhauer, Frau Wißkirchen, Frau Hanke und Frau Dr. Schurgacz konnten Schülerinnen und Schüler der achten Klassen an zehn verschiedenen Stationen ihre Fremdsprachenkenntnisse erproben und anwenden. So hatten sie zum Beispiel die Möglichkeit, in einer Travel Agency eine Reise zu buchen (Englisch), in einer Pizzeria eine Pizza zu bestellen (Italienisch) oder sich in einer Boutique mit neuer Kleidung auszustatten (Französisch). Auch einen Kontakt zur lateinischen Sprache konnten die Lernenden in Theos Marketingagentur durch das Zuordnen von Produktnamen herstellen.

Unterstützt wurde das Projekt von den Referendaren Frau Müller und Herrn Scimone sowie von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen Q1 und EF, die sowohl die einzelnen Stände betrieben als auch beim Auf- und Abbau halfen. Ihnen noch einmal ein großes Dankeschön für ihr Engagement! Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle auch an Frau Lückel und das Team der Stadtbücherei Hagen. Sie unterstützte erneut unser Projekt mit einer multilingualen Bücherkiste für unseren bookshop.

Alle Beteiligten – Lehrerinnen und Lehrer wie Schülerinnen und Schüler – hatten großen Spaß und waren einhellig der Meinung, dass Theos Sprachendorf eine Wiederholung verdient.

Tolle Stimmung beim diesjährigen Vorlesewettbewerb!

Nachdem im letzten Jahr der Vorlesewettbewerb des Jahrgangs 6 nicht stattfinden durfte, war die Begeisterung dieses Jahr umso größer!  Organisiert von Frau Ruschenburg und Frau Gost, wurde in jeder Klasse im Vorfeld ein Schüler/eine Schülerin ermittelt, um seine/ihre Klasse im Vorlesewettbewerb zu vertreten. Frau Gost führte durch das Programm. Es gab tosenden Applaus für die Vorleser, die zunächst einen eigenen Text vortragen durften und im Anschluss einen Fremdtext vorlesen mussten. Marin aus der 6a, Silas aus der 6b, Noah aus der 6c und Emelie aus der 6d verführten die Schülerinnen und Schüler und die Jury, die aus Ainé Ngarwate als Schülervertreter, Frau Rüger als Elternvertretung, Hermann Kruse als Schulleiter und Katia Thonfeld (stellvertretend für das Fach Deutsch) bestand, in tolle Bücherwelten. Neben bekannten Werken wie Harry Potter wählten die Schüler noch andere Werke, wie „Die Fußball-Kracher“ oder „Gangsta-Oma“. Die Siegerin, Emelie, las aus ihrem Buch „Drei Schritte zu dir“ vor und entschied schließlich den Wettbewerb für sich. Nun darf sie beim Vorlese-Wettbewerb im nächsten Jahr in das Theodor-Heuss Gymnasium vertreten. Wir sind gespannt!  

Alte Worte – Neue Technik(en)

Lateinexkursion zum Alfried Krupp-Schülerlabor an der Ruhr-Universität in Bochum

Am Mittwoch vor den Herbstferien wechselten die Schülerinnen und Schüler des Lateinkurses von Frau Wienhauer in Begleitung von Frau Jakobs ganztätig den Lernort. Ziel war das Schülerlabor der Ruhr-Universität in Bochum. Nach einer kurzen Führung über den Campus der Universität durch Frau Jakobs und Frau Wienhauer stand ein abwechslungsreiches Stationenlernen rund um das Thema „Vokabellerntechniken“ auf dem Programm. In elf Stationen hatten die Lernenden die Gelegenheit, die unterschiedlichen Techniken kennenzulernen und sich somit den lateinischen Wortschatz auf vielfältige Weise anzueignen.

Nach der Mittagspause stand das neu gewonnene Vokabelwissen dann auf dem Prüfstand, sodass alle Schülerinnen und Schüler und auch die beiden Lehrerinnen einen kreativ und abwechslungsreich gestalteten Spieleparcours durchliefen. Ein gelungener, abwechslungsreicher und unterhaltsamer Kontrast zum intensiven Programm am Vormittag sowie regulären Fachunterricht!

An dieser Stelle möchten wir uns auch noch einmal beim Team des Schülerlabors für das tolle Lernarrangement am Campus der Ruhr-Universität bedanken! Wir kommen jederzeit gerne wieder!

Musikvideos des Q1 Literaturkurses zum Song „Blue Sky“ von Neubau

Der diesjährige Literaturkurs der Q1 hat in diesem Jahr unter der Leitung von Frau Thonfeld Musikvideos zu dem Song „Blue Sky“ von Neubau, unserer ehemaligen Schülerband, erstellt. Alle Gruppen haben tolle Videos produziert und hatten viel Spaß bei der Arbeit. Die Schülerinnen und Schüler wurden dabei auch von Neubau unterstützt, die dem Kurs ihren Song zur Verfügung gestellt haben und sich in einem gemeinsamen Gespräch in Form einer Videokonferenz die Zeit nahmen, Fragen zu klären. Auch unsere ehemalige Schülerband rund um Frontmann Marcel Schilling hatte viel Spaß dabei! Die Band hat ein Siegervideo ausgewählt, welches unter folgendem Link abrufbar ist:
https://youtu.be/iEUYHxRSpns 
Alle anderen Videos sind unter dem verlinkten Ordner „Literaturkurs“ abrufbar: https://thgmedia.itslearning.com/Folder/processfolder.aspx?FolderID=88779

Viel Spaß beim Ansehen und Anhören!

Videokonferenz mit Marcel Schilling

Dieses Video ist, ebenso wie alle anderen Videos, unter dem oben genannten Link abrufbar.

Gedichte der Klasse 6a

Die SchülerInnen der Klasse 6a hatten im Rahmen des Deutschunterrichts bei Frau Wetzel die Aufgabe, ein Parallelgedicht zu „Nimm dir Zeit“ von Vito Tagliente zu schreiben. Es entstanden tolle Gedichte, von denen wir euch gerne einige präsentieren möchten. Viel Spaß beim Lesen!

Am Sternenhimmel (Theodor Christmann)


Am Himmel sind die Sterne
die schau ich mir gern an
sie sind in weiter Ferne
im Mond, wohnt da ein Mann?


Wie gerne würd’ ich reisen
in diesen weiten Raum
doch wird sich schnell erweisen
es bleibt wohl nur ein Traum!


So bleib’ ich draußen liegen
in sternenklarer Nacht
und seh‘ die Schnuppen fliegen
was für eine Pracht!


Und wenn ich mir was wünschen kann
bei einer Schnuppe klar
besuche ich im Mond den Mann
mein Traum wird endlich wahr!


Distanzunterricht und Corona (Julius Mühling)

Ich sitze hier
in meiner Kammer
und denke mir
nicht gerad‘ der Hammer


Ohne Maske geht es nicht
Auch der Abstand muss jetzt sein.
Beides ist nun unsere Pflicht
Training, Party – ich sag „Nein!“


Zusammen auf den Bolzplatz gehen
Urlaub machen überall
Endlich alle wiedersehen
Wenn wir das täten gäb’s `nen Knall.


Ich säße so gern‘
in meiner Klasse,
nicht in der Ferne,
sondern in der Masse.


Sommerspaß (Nelly Sahre)


Im Sommer ist es warm.
Der Bauer holt Früchte und Getreide vom Feld.
Er arbeitet auf seiner Farm
und ist für Land und Leute der Held.


So wohlig warm die Sonne scheint,
vom Himmel blau und weiß,
kein trübes Wölkchen Regen weint,
es ist heut‘ ganz schön heiß.


So zeigt der Sommer sich nun endlich,
gewartet haben wir auf ihn.
Auch wenn die Hitze ist befremdlich,
und uns so manchmal zwingt auf Knien.


Im Sommer ist es warm.
Es gibt viele Blumen mit Blüten.
Die Bienen kommen im Schwarm,
da sie sie für die Königin hüten.


Spaß im Winter (Jakob Ludwig)

Wenn wir aus dem Fenster schauen,
sehen wir eine weiße Pracht.
Der Schneemann fängt schon an zu tauen,
denn die Sonne scheint mit Macht.


Mit dem Schlitten fahr‘ ich gern
hinunter einen steilen Berg,
meine Mutter winkt von gern,
sie sieht aus wie ein kleiner Zwerg.


Meine Ohren sind ganz kalt,
ich freue mich auf warmen Tee,
ich gehe nach Hause und zwar bald
und stapfe durch den Schnee.


Morgen geh‘ ich wieder raus
Und nehme meine Freunde mit.
Wir spielen dann vor unserm Haus
Und dies tun wir zu dritt.


Sommer (Michael Hollmann)


Der Sommer hat begonnen
Die Sonne scheint herein
Ich hab mein Fahrrad genommen
Und fahr durch den Wald allein


Das Wasser im Bach ist leise
Die Bienen fliegen auf der Wiese
Ganz schön zwitschert die Meise
Man spürt die Warme Brise


Das ganze Feld ist gelb
Auf der Wiese grast die Kuh
Überall Blumen auf der Welt
Am Morgen ist noch Ruh


Die Bäume stehen ganz eng im Wald
Die Waldtiere sind ganz scheu
Der Winter kommt leider schon bald
Und alles beginnt von neu.

DELF Diplome überreicht

Im September konnten endlich die offiziellen DELF (Diplôme d’études de langue francaise) Diplome für die Französischprüfungen überreicht werden. Neun Schülerinnen des Theodor-Heuss Gymnasiums Hagen hatten bereits im Januar und Februar 2020 an den Sprachprüfungen des institut français teilgenommen.  Länger als in den vergangenen Jahren mussten sich die Schülerinnen der siebten bis neunten Klasse gedulden, bis sie stolz ihre Zertifikate in den Händen halten konnten. 

Im Rahmen der Begabtenförderung werden jedes Jahr interessierte Schülerinnen und Schüler in außerunterrichtlichen Arbeitsgruppen von der Fachschaft Französisch individuell auf die Prüfungen vorbereitet.

THG goes UK 2019 – Birchington-on-Sea / Canterbury

Auch in diesem Jahr fand für den Jahrgang 9 die Englandfahrt statt, die seit vielen Jahren versucht, den leider nicht vorhandenen Englandaustausch am und für das THG zu kompensieren.

Vom Abend des 15.09. bis zum frühen Morgen des 21.09.2019 waren 68 Schülerinnen und Schüler des Jahrganges 9 in Begleitung von Frau Gröne, Herrn Schubowitz-Esdar, Herrn Wichmann und Herrn Füg nach und in Großbritannien unterwegs. Besichtigt wurden Canterbury im Rahmen einer Stadtführung, sowie im Detail die Kathedrale und das dortige Römermuseum, Dover mit den White Cliffs, Brighton sowie als Highlight London.

Alle Beteiligten waren vom Ablauf der Fahrt und den Unterkünften in den dortigen Gastfamilien so begeistert, dass kurzentschlossen schon für das nächste Jahr vorgebucht wurde. Hierzu wird es Ende November / Anfang Dezember eine Informationsveranstaltung für den Jahrgang 8 geben.

Die Fotos zeigen die Tower Bridge in London, die White Cliffs of Dover,  den Kreuzgang von Canterbury Cathedral und ein Gruppenbild am Strand zwischen Birchington-on-Sea und Margate.

Italienischkurse der Q1 in Rom

Abgesehen von den Massenmorden am letzten Abend beim „Werwolf“-Spielen verlief die Kursfahrt eines Teils der beiden Italienischkurse der Q1 nach Rom sehr friedlich. Schon der Start am Montag, den 21. Januar, war durch den Treffpunkt um 5:10 Uhr morgens eher verschlafen als hektisch und auch der Hinflug war durch die Wartezeiten alles andere als hektisch. In Rom angekommen, gab es natürlich viel zu sehen: Schon am ersten Nachmittag standen kurze Besuche des Kolosseums, der Spanischen Treppen und des Trevi-Brunnens (natürlich mit hineingeworfenen Münzen) an. Das gemeinsame Abendessen rundete, wie auch während der restlichen Fahrt, den Tag ab.
Chaotisch begann der Dienstag: Morgens um acht Uhr ist anscheinend keine gute Zeit für eine Metrofahrt zum Kolosseum. Anscheinend wollten auch noch ein paar andere Menschen die Metro benutzen. Trotzdem kam schlussendlich aber die ganze Gruppe geschlossen beim Kolosseum an. Was dabei und auch schon am Tag zuvor auffiel: An vielen bekannten Orten und zum Beispiel an den Metrostationen waren Carabinieri, also Angehörige des Militärs, postiert.

Das Kolosseum und anschließend das Forum Romanum besichtigten wir bei anhaltendem nasskalten Wetter bei einer Führung. Den Nachmittag hatten wir wie auch an den nachfolgenden Tagen zur freien Verfügung und konnten in Gruppen Rom weiter erkunden, bis wir uns abends abermals zum Essen trafen.
Am Mittwoch stand der Vatikan auf dem Plan. Nachdem unerwarteterweise die Möglichkeit bestand, den Petersdom auch von innen zu besichtigen und wir das natürlich in Anspruch genommen hatten, statteten wir auch den Vatikanischen Museen noch einen Besuch ab: Die Sixtinische Kapelle, sehr viel Kunst, Statuen, Wandteppiche, Gemälde…  Dort gab es so ziemlich aus allen Epochen etwas zu sehen.
Nachdem die ersten drei Tage sehr regnerisch waren, ließ sich am Donnerstag endlich auch die Sonne mal blicken. Mit einem „Spaziergang“ durch Rom, um die verschiedenen Brunnen und Plätze zu sehen, verbrachten wir diesen Tag. Ein Highlight dabei: Eine Eisdiele mit 150 Eissorten.
Der leider schon letzte Tag führte die Gruppe nach Ostia Antica, eine riesige Ausgrabungsstätte, an der in der Antike die Hafenstadt Ostia stand, reiche Römer zur Erholung hinfuhren und Handel getrieben wurde. So nah am Meer konnten wir es uns aber nicht nehmen lassen, auch nochmal wirklich an die Küste zu fahren. Mit dem Bus ging es noch in das moderne Ostia an den Strand, um ein bisschen Meeresluft zu atmen.
Wie schon erwähnt, endete dieser letzte Abend in einem Massenmord an den Dorfbewohnern von zwei Runden Werwolf.
Viel zu früh am nächsten Morgen holte der Bus die gesamte Gruppe auch schon wieder ab und brachte sie zum Flughafen. Mittags landete der Flieger in Düsseldorf und damit war die fünftägige Romfahrt schon wieder beendet.
(Mailin Matthies)

Herzlichen Glückwunsch zum DELF-Diplom 2018

Allen Schülerinnen und Schülern, die dieses Jahr ihr DELF-Diplom mit dem Niveau A1 bzw. A2 erlangt haben, gratulieren wir ganz herzlich! Wir sind sehr stolz auf Euch und wünschen Euch viel Erfolg für künftige Herausforderungen.

Auf dem Foto sieht man von links:
Rüya Baran (A1), Fatma Mese (A2), Julius Rüger (A1), Ben Sichtermann (A1), Natacha Awitor (A1), Fatima Baou (A1), Hanan Buzyarzist (A1), Nina Richter (A2), Melissa Peikert (A2). Nicht auf dem Bild: Lukas Erb (A1) und Amy Stockey (A1).