European Languages & Culture

European Languages & Culture – Was ist das?

Bei ELC handelt es sich um einen überfachlichen Kurs, der darauf ausgerichtet ist, das europäische Sprach- und Kulturbewusstsein zu schärfen. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf kultureller, geographischer und historischer Bildung. Die Schülerinnen und Schüler sollen in diesem Kurs neue Zugänge zu Sprache und Kultur erleben sowie erste Kontakte mit den Fremdsprachen Latein, Französisch und Italienisch knüpfen. Dabei steht das Bewusstsein einer gemeinsamen europäischen Identität im Fokus. Obwohl es sich um einen Fremdsprachenkurs handelt, ist die tragende Unterrichtssprache Deutsch.

Wann lernt man was?

Wir bieten den Kurs über zwei Schuljahre verteilt modular an. Das bedeutet, dass wir aus den folgenden acht Modulen pro Schuljahr vier behandeln: Historik/Landeskunde, Feste/Bräuche, Landesküche, Literatur/Theater, Sprachentwicklung, Stadtentwicklung/Architektur, gemeinsamer Kulturraum/Tourismus und Religion.

Wer sind wir?

ELC wird von vier Kolleginnen unterrichtet: Frau Hanke, Frau Dr. Schurgacz, Frau Wienhauer und Frau Wißkirchen.

Womit arbeiten wir?

Aufgrund der Einzigartigkeit dieses Kurses und der überfachlichen sprachlichen Anbindung arbeiten wir nicht mit einem festen Lehrwerk, sondern verwenden verschiedene Materialien aus den beteiligten Fächern, z. B. wissenschaftliche Artikel, Landkarten, Kalender, Videos, Podcasts, Rezepte und vieles mehr.

Was zeichnet uns aus?

ELC ist ein überaus vielseitiger Kurs, da wir nicht nur auf die Vermittlung von Sprache im eigentlichen Sinne begrenzt sind, sondern auch der kulturelle Bereich einen wesentlichen Anteil hat. Dabei ist es ebenso ein Anliegen, die Neigungen und Interessen der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrerinnen abzubilden. Ferner zeichnet sich der Kurs durch zahlreiche praktische Aufgaben und Projekte – analog und digital – aus. 

Was gibt’s Neues?

Bericht über das Projekt „Sprachendorf „